Politisch

An den Grossratswahlen des Kantons Bern am 27. März 2022 trete ich als Kandidatin auf der Wirtschaftsliste der GLP Sektion Mittelland-Nord, Liste Nr. 11, an.

Von 2017 bis 2020 war ich für den Verein forum bp im Gemeinderat von Bolligen und verantwortete das Ressort Tiefbau. Ich setzte mich dafür ein, dass Steuergelder und Gebühren nachhaltig, effizient und effektiv für den Bau und Unterhalt von Wasser- und Abwasserleitungen und für das  Strassennetz eingesetzt wurden. Zudem vertrat ich die Interessen der Gemeinde Bolligen im Verwaltungsrat der KEWU AG, im Vorstand des Gemeindeverbands ARA Worblental und der Genossenschaft Reberhaus. Vorher war ich bereits während drei Jahren in der Bildungskommission der Gemeinde Bolligen. 

Ich bin seit 2016 im Vorstand forum bp aktiv und seit 2019 Präsidentin des Vereins. Da forum bp nur auf der Gemeindeebene aktiv und der Aktionsradius daher lokal ist, hatte ich mich Anfang 2019 entschieden, den Grünliberalen beizutreten und die glp-Politik im Kanton Bern und auf nationaler Ebene aktiv zu unterstützen. Ich kandidierte im Herbst 2019 für den Nationalrat auf der Liste Nr. 17, der KMU Liste der Grünliberalen.

Persönlich

Aufgewachsen bin ich in Deutschland und in Biel. Nach der Matura bin ich nach Lausanne gezogen, um dort zu studieren, zu arbeiten, die Westschweiz kennen und Französisch sprechen zu lernen. Nach vielen Lehrjahren im Waadtland bin ich mit meiner Familie zurück in die Region Bern gezogen. Mit meinem Ehemann und meinen zwei Kindern im schulpflichtigen Alter wohne ich nun seit 2008 in der Gemeinde Bolligen. In meiner Freizeit spiele ich Klavier, mache Pilates, gärtnere und lese gern und viel Zeitung.

Beruflich

Ich habe an der ETH Lausanne Bauingenieurwesen studiert, doktoriert und gearbeitet und war anschliessend während über zehn Jahren bei der SBB in verschiedenen Funktionen tätig.

Während meiner Zeit im Gemeinderat von Bolligen von 2017 bis 2020 hatte ich mit meiner Firma Haldimann Consulting Mandate in Erhaltungsmanagement für Infrastrukturbauten des öffentlichen Verkehrs und in Tragwerksermüdung abgewickelt.

Seit Herbst 2020 verantworte ich als Projektleiterin im Bereich Technik Bahn des Verbands öffentlicher Verkehr den Forschungs- und Entwicklungsfonds, betreue verschiedene Fachexpertengruppen innerhalb des Verbands und vertrete die Interessen der Bahnbranche gegenüber dem Bundesamt für Verkehr.

Im Juni 2021 übernahm ich zudem das Mandat als Präsidentin des Verwaltungsrats der KEWU AG.

Mehr zu meinem Lebenslauf unter Xing oder LinkedIn.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.